Bauspardarlehen Vergleich Österreich


Bauspardarlehen Vergleich Österreich
5 (100%) 1 vote

Bauspardarlehen

Wenn es um die Finanzierung eines Eigenheimes geht, ist das Bauspardarlehen eine der beliebtesten Varianten in Österreich. Ein Bauspardarlehen bietet gegenüber einem Hypothekarkredit einige Vorteile. Welche dies sind, erfahren Sie in den folgenden Zeilen.

Bauspardarlehen Rechner für Österreich

Suchen Sie ein Bauspardarlehen für Österreich, verwenden Sie unseren Rechner und Vergleich der günstigsten Angebote.

RECHNER

Was ist ein Bauspardarlehen

Das Bauspardarlehen, auch Annuitätendarlehen genannt, ist in Österreich eine sehr beliebte Form, um den Traum vom Eigenheim zu finanzieren. Damit Sie ein Bauspardarlehen beantragen können, müssen Sie zuvor ein Bausparvertrag mit einer Laufzeit von üblicherweise 6 Jahren oder mehr abgeschlossen haben. Daher ist bei einem Bauspardarlehen eine rechtzeitige Planung über den Beginn einer möglichen Baufinanzierung bzw. eines möglichen Immobilienkaufes notwendig.

Ein Bauspardarlehen ist in drei Phasen unterteilt: die Ansparphase, die Zuteilung und die Bauspardarlehensphase. In der Ansparphase sparen Sie zunächst durch monatliche Einzahlungen ein bestimmtes Bausparguthaben an. Dies ist notwendig, bevor Sie das Bauspardarlehen über den Restbetrag an einem festgelegten Zuteilungstermin in Anspruch nehmen können und dann ausbezahlt bekommen. Mit der Auszahlung des Bauspardarlehens erhalten Sie als Bauherr das eingezahlte und verzinste Kapital von der Bausparkasse zurückgezahlt sowie den restlichen Betrag des Bauspardarlehens ausbezahlt. Anschließend tilgen Sie diesen Restbetrag des Darlehens wie bei einer normaler Baufinanzierung über eine vereinbarte Laufzeit.

Die Vorteile des Bauspardarlehens

Ein Bauspardarlehen bzw. Annuitätendarlehen bietet viele Vorteile. Die Baufinanzierung ist sehr gut planbar, da Sie die Konditionen wie Zins- und Tilgungssätze bereits bei Vertragsbeginn festgelegt werden und dann für die Laufzeit von mindestens 10 bis 15 Jahren Laufzeit fixiert sind – ähnlich wie bei einem Fixzinskredit. Somit wissen Sie als Bauherr und Kreditnehmer zu jeder Zeit, wie hoch Ihre monatliche Belastung durch die Raten des Bauspardarlehens sind bzw. sein werden. Zudem können Sie sich, wenn Sie ein Bauspardarlehen im richtigen Moment wie der aktuellen Niedrigzinsphase abschließen, dauerhaft einen niedrigen Zinssatz sichern – auch wenn die eigentliche Baufinanzierung erst in einigen Jahren am Ende der Ansparphase erfolgt. Zu diesem Zeitpunkt müssten Sie bei einer anderen Art der Baufinanzierung bzw. des Immobilienkredites eventuell mit höheren Zinsen Vorlieb nehmen.

Nicht unerwähnt lassen wollen wir aber auch die wenigen Nachteile eines Bauspardarlehens. Diese rühren vor allem daher, dass das Konstrukt sehr starr ist und es keine Flexibilität bei den Zinsen gibt, wenn dies zu Ihren Vorteilen ist. Liegt der aktuelle Zinssatz zu Beginn für eine Baufinanzierung unterhalb dem vor vielen Jahren vereinbarten Zinssatz im Bauspardarlehen, zahlen Sie gegebenenfalls mehr. Zudem sind meist auch eine flexible Tilgung, Sondertilgungen und mehr nicht möglich – oder sind, wenn dies möglich ist, mit hohen Gebühren und Ponälen verbunden.

Bauspardarlehen Vergleich: das sollten Sie beachten

Um ein Bauspardarlehen abzuschließen, müssen Sie sich an eine Bausparkasse wenden. Hiervon gibt es in Österreich vier verschiedene. Dies sind Wüstenrot, s Bausparkasse, Raiffeisen und start:bausparkasse. Vergleichen Sie auf jeden Fall die Konditionen mit unserem Bauspardarlehen Rechner, indem Sie unseren oben eingebundenen Bauspardarlehen Vergleich verwenden. Nur dann können Sie die besten Konditionen für Ihr Bauspardarlehen ermitteln, von dem Sie am meisten profitieren und am wenigsten zahlen.