Fixzinskredit Vergleich Österreich


Fixzinskredit Vergleich Österreich
Bewertung

Fixzinskredit

Der Fixzinskredit ist eine besondere Form des Hypothekarkredites. Er ermöglicht es dem Kreditnehmer, ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung zu fixen Konditionen bzw. einem bei Abschluss des Kreditvertrages festgelegten und fixiertem Zinssatz zu finanzieren. Das Gegenteil vom Fixzinskredit ist der Hypothekarkredit mit variablen Zinsen. Welche Vorteile der Fixzinskredit bietet und was Sie beim Abschluss eines Fixzinskredites beachten sollten, erfahren Sie nachfolgend.

Fixzinskredit Rechner für Österreich

Sind Sie auf der Suche nach einem günstigen Fixzinskredit? Nutzen Sie unseren Fixzinskredit Rechner für Österreich, um das günstigste Kreditangebot ausfindig zu machen.

RECHNER

Was ist ein Fixzinskredit?

Ein Fixzinskredit ist prinzipiell ein klassischer Hypothekarkredit bzw. Annuitätenkredit für die Finanzierung eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung. Er ermöglicht Ihnen den Kauf, auch wenn Sie hierfür nicht das nötige Budget für den Kaufpreis aus eigenen Mitteln aufbringen können. Den restlichen Betrag leihen Sie sich bei einem Kreditgeber und zahlen diesen dann über eine vereinbarte Laufzeit zuzüglich Zinsen zurück.

Das Besondere an einem Fixzinskredit ist, dass der Zinssatz bereits zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses über die komplette Laufzeit des Kredits vereinbart und festgelegt werden. Dies unterscheidet den Fixzinskredit von einem Hypothekarkredit mit einem variablen Zinssatz, der jederzeit vom Kreditgeber an sich ändernde Leitzinssätze angepasst werden kann.

Die Vorteile eines Fixzinskredites

Durch die Fixierung des Zinssatzes zum Zeitpunkt der Kreditvergabe haben Sie bei einem Fixzinskredit maximale Sicherheit. Sie wissen über die komplette Laufzeit, wie viele Zinsen Sie zu zahlen haben und wie hoch die monatlichen Raten sind. In Österreich ist (im Gegensatz zu Deutschland) die Fixzinskredit aber nicht der Standard, wenn es um die Finanzierungsform eines Immobilienkaufes oder -baus geht. Dies ist eigentlich unverständlich, denn ein Fixzinskredit ist immer dann zu empfehlen, wenn für Sie die finanzielle Sicherheit und Planbarkeit absolute Priorität haben. Gerade in der aktuellen Niedrigzinsphase profitieren Sie mit einem Fixzinskredit von den aktuell günstigen Konditionen noch viele Jahre – auch wenn der Leitzins im Laufe der Jahre wieder steigen sollte. Dies tangiert Sie mit einem Fixzinskredites nicht im Geringsten. Wie lange Sie davon profitieren, hängt von der vereinbarten Laufzeit, die meist bis zu 20 Jahre beträgt, ab.

Fairerweise wollen wir hierbei aber nicht verschweigen, dass ein Fixzinskredit auch ein paar Nachteile gegenüber einem Hypothekarkredit mit variablen Zinsen hat. Die Planungssicherheit über viele Jahre lassen sich die Banken meist mit einem etwas höheren Zinssatz bezahlen. Wenn Ihnen also vor allem sehr günstige Zinsen zum jetzigen Zeitpunkt wichtig sind, ist der Fixzinskredit die falsche Entscheidung. Allerdings müssen Sie immer im Hinterkopf behalten, dass bei variablen Zinssätzen die Zinsen während der Laufzeit drastisch steigen können – und damit auch die monatlichen Raten. Oft ist dies ein Grund, warum sich Eigenheimbesitzer die aktuelle Finanzierung nicht mehr leisten können und daher aus Ihrem Zuhause ausziehen müssen.

Hypothekarkredit Vergleich: das sollten Sie beachten

Wollen Sie sich die maximale Planungssicherheit mit einem Fixzinskredit sichern, sollten Sie dennoch nicht blindlinks zu Ihrer Hausbank gehen und dort den Kredit abschließen. Vergleichen Sie besser die Konditionen vieler verschiedener Kreditgeber, um die für Sie besten und vor allem günstigsten Bedingungen zu ermitteln. Achten Sie neben dem Zinssatz auch auf andere Konditionen wie ponälefreie Sondertilgungen und die Länge der Laufzeit. Denn je länger diese ist, desto länger profitieren Sie auch von den aktuell sehr günstigen Zinssätzen. Nutzen Sie unseren Fixzinskredit Vergleich, um den für Sie besten Hypothekarkredit mit fixer Zinsvereinbarung zu ermitteln.